AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergänzen die §§ 651 a ff. BGB sowie die BGB-Info V und regeln die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und der Dr. Holiday AG. Mit der Buchung einer Reise bei gesundAktivReisen werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Vertragsbestandteil anerkannt. Bitte lesen Sie diese und den folgenden Text sorgfältig durch. Mit der Buchung kommt der die Leistung betreffende Vertrag zustande. Veranstalter dieser Reisen ist die Firma Dr. Holiday AG.


1. Vertragsabschluss

Sie können bei gesundAktivReisen eine Reise mündlich oder schriftlich buchen. Mit Ihrem Buchungsauftrag bieten Sie gesundAktivReisenden Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. An den Buchungsauftrag sind Sie bis zur Annahme durch uns, in jedem Fall für den Zeitraum von 14 Tagen nach Zugang des Auftrags bei uns gebunden. Nach Annahme der Buchung durch gesundAktivReisen innerhalb der obigen Frist gelten die vorliegenden Bestimmungen für Stornierungen und Änderungen eines Buchungsauftrags. Sonderwünsche werden bei Ihrer Buchung unverbindlich angenommen und gelten nur dann als anerkannt, wenn diese in der Reisebestätigung aufgeführt sind. Mit der Anmeldung weiterer Reiseteilnehmer verpflichten Sie sich, für deren Vertragspflichten (insbesondere für die Bezahlung des Reisepreises) sowie für Ihre eigenen Verpflichtungen einzustehen. Bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluss erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung, die alle wesentlichen Angaben über die von Ihnen gebuchten Reiseleistungen enthält. Weicht die Bestätigung von Ihrer Anmeldung ab, ist gesundAktivReisen an das neue Angebot 10 Tage gebunden. Der Reisevertrag kommt auf der Grundlage des neuen Angebots zustande, wenn Sie innerhalb dieser Frist das Angebot annehmen. In Einzelfällen wird in den Zielorten Kurtaxe erhoben, die im Reisepreis nicht enthalten ist und direkt vor Ort gezahlt werden muss.

» nach oben

 

2. Zahlung

Bei Vertragsabschluss zahlen Sie nach Erhalt des Sicherungsscheines bitte 25% des Reisepreises an. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet. Den Restreisepreis zahlen Sie bitte etwa 28 Tage vor Reisebeginn. Nach Zahlungseingang werden Ihnen Ihre Unterlagen per Post zugestellt. Bei kurzfristigen Reisen, die ab dem 28. Tag vor Reisebeginn gebucht werden, ist der komplette Reisepreis sofort fällig. Stornogebühren sind immer sofort fällig. Bei Buchung verschiedener Flug-Sondertarife kann der Reisepreis sofort in voller Höhe fällig werden. Unberührt hiervon bleibt die Regelung des § 651 k BGB. Bei Vorliegen einer Reise im Sinne des § 651 k BGB darf eine Zahlung – ausgenommen Leistungen gemäß § 651 k Abs. 6 BGB – vor Beendigung der Reise erst mit Übergabe eines Sicherungsscheins bzw. einer Sicherheit gefordert oder angenommen werden. Erfolgt Ihre Zahlung nicht fristgerecht und vollständig und zahlen Sie auch nach Mahnung nicht, können wir den Vertrag kündigen. In diesem Fall werden die nachstehenden Stornokosten fällig. Sollten Ihnen die Unterlagen nicht 7 Tage vor Reiseantritt zugegangen sein, müssen Sie gesundAktivReisen umgehend darüber informieren.

» nach oben

 

3. Abrechnung der medizinischen Vorsorgeleistungen (bei Kurreisen)

Die Abrechnung der medizinischen Vorsorgeleistungen obliegt nicht gesundAktivReisen und erfolgt auch nicht durch gesundAktivReisen. Es obliegt der Verantwortung des Reisenden selbst, sich bei seiner Krankenkasse vorab über die Regelungen zu informieren und entsprechende Zusagen für die Erstattung einzuholen. Erfolgt durch die Krankenkasse keine Kostentragung, so hat der Reiseteilnehmer diesen Betrag selbst zu tragen.

» nach oben

 

4. Zuschussregelung für das Präventionsprogramm (bei Präventionsreisen)

Dem Reisenden ist bekannt, dass es sich bei der Leistung um Präventionsmaßnahmen mit auswärtiger Unterbringung für gesetzlich Krankenversicherte handelt. Es obliegt der Verantwortung des Reisenden selbst, sich bei seiner Krankenkasse vorab über die praktizierten Zuschussregelungen zu informieren und entsprechende Zusagen für die Erstattung der Präventionsleistungen einzuholen. Vertraglich mit gesundAktivReisen und mehreren Krankenkassen vereinbarte Zuschussregelungen ersehen Sie aus den jeweiligen Katalogen oder erfahren Sie bei Ihrer Buchung bzw. auf Anfrage. Sofern die jeweilige Krankenkasse die Leistung für ihre Versicherten gemäß den geltenden Regelungen bezuschusst, wird dem Reisenden eine Teilnahmebescheinigung nur dann ausgehändigt, wenn der Versicherte mindestens zu 80 % am Präventionsprogramm teilgenommen hat. Nur gegen Vorlage der Teilnahmebescheinigung wird die Präventionsmaßnahme durch die Krankenkasse bei Bestehen der übrigen Voraussetzungen bezuschusst. Sollte der Reisende nicht mindestens zu 80 % am Präventionsprogramm teilnehmen oder aus sonstigen Gründen nicht zuschussberechtigt sein, so hat der Reiseteilnehmer diesen Betrag selbst zu tragen.

» nach oben

 

5. Reisen

Der Bestimmungsort sowie Art, Lage, Kategorie oder Komfort und Hauptmerkmale der Unterbringung sowie etwaig festgelegte An- und Abreisetermine sind im Katalog aufgeführt. Sollten Sie wider Erwarten Grund zur Beanstandung haben, ist diese an Ort und Stelle unverzüglich mitzuteilen und Abhilfe zu verlangen. Ist vor Ort niemand erreichbar, wenden Sie sich an gesundAktivReisen. Sie erreichen uns unter Telefon 0941 6464470 (Mo - Fr. 9:00 - 18:00 Uhr). Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise können Sie eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen – Minderung. Die Minderung tritt nicht ein, soweit Sie es schuldhaft unterlassen haben, den Mangel anzuzeigen. Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der Veranstalter innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, obwohl Sie diese verlangt haben, ist eine Abhilfe unmöglich oder ist eine sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse Ihrerseits gerechtfertigt, so können Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Vertrag kündigen. Sie schulden dann den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des nach § 638 BGB Abs. 3 geminderten Reisepreises, sofern diese Leistungen infolge der Aufhebung des Vertrages für Sie nicht völlig wertlos sind. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise (§§ 651 c bis 651 f BGB) sind innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber der gesundAktivReisen geltend zu machen. Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651 c bis 651 f BGB verjähren in einem Jahr. Die Abtretung von Ansprüchen gegen den Veranstalter ist ausgeschlossen. Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen sind Sie verpflichtet, im Rahmen Ihrer Anzeigepflicht alles zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden gering zu halten. Im Katalog mit „Extra“ gekennzeichnete Positionen sind möglicherweise nicht immer verfügbar. Ein Anspruch auf diese Leistungen besteht daher nicht. Sind Leistungen nicht verfügbar, berechtigt dies nicht zur Minderung.

» nach oben

 

6. Leistungs- und Preisänderungen

Bei Flussreisen kann es im Falle von nicht rechtzeitig vorhersehbarem Hoch- bzw. Niedrigwasser zu Änderungen der Routenführung kommen, können Teilstrecken ganz oder teilweise ausfallen oder mit anderen Verkehrsmitteln durchgeführt werden sowie Ausflugsprogramme entfallen oder geändert werden. In Einzelfällen können Hotelübernachtungen erforderlich werden, die nicht zusätzlich berechnet werden. Über Änderungen der Fahrtzeiten und / oder der Routen bei Flussreisen (vor allem aus Sicherheits- und Witterungsgründen) entscheidet allein der für das Schiff verantwortliche Kapitän. gesundAktivReisen ist berechtigt, den Reisepreis zu erhöhen, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für uns nicht vorhersehbar waren. Bei einer nachträglichen Änderung des Reisepreises informieren wir Sie umgehend. Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind unwirksam. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5 % sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Reiseangebot anzubieten. Die vorgenannten Rechte sind unverzüglich nach der Erklärung über die Preiserhöhung uns gegenüber geltend zu machen. Weitergehende Ansprüche des Reisenden bestehen nicht.

» nach oben

 

7. Umbuchung / Rücktritt / Stornierung

Sie können vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten, wobei aber nachstehende pauschalierte Stornogebühren anfallen:

bis 30. Tag vor Reisebeginn 25%,
ab 29.bis 22. Tag vor Reisebeginn 30%,
ab 21. bis 15. Tag vor Reisebeginn 40%,
ab 14. bis 7. Tag vor Reisebeginn 60%,
ab 6. bis 3. Tag vor Reisebeginn 75%,
ab 2.Tag vor Reisebeginn 80% des Reisepreises.

Über gesundAktivReisen gebuchte Flüge und Bahnkarten werden zu den jeweiligen Konditionen des Leistungserbringers storniert. Der Reisepreis ist auch dann zu zahlen, wenn sich ein Teilnehmer nicht rechtzeitig zu den in den Reisedokumenten bekannt gegebenen Zeiten am jeweiligen Abreiseort bzw. Reiseziel einfindet, oder wenn die Reise wegen nicht vom Veranstalter zu vertretenden Fehlens der Reisedokumente wie z.B. Reisepass oder notwendige Visa, nicht angetreten wird. Es bleibt Ihnen der Nachweis unbenommen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, als die pauschalierten Stornogebühren. Stornierungen und Umbuchungen können nur über gesundAktivReisen erfolgen. Wir empfehlen Ihnen die Stornierung per Einschreibebrief (Dr. Holiday AG, Laberstraße 46-48, 93161 Sinzing). Bei einer Umbuchung Ihrerseits hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart entstehen Stornogebühren wie bei einem Rücktritt Ihrerseits. In diesem Fall müssen die gleichen Kosten berechnet werden, wie sie sich im Umbuchungszeitpunkt für einen Rücktritt ergeben hätten. Die Umbuchung einer Leistung kann grundsätzlich nur als Rücktritt und mit nachfolgendem Neuabschluss eines Vertrages erfolgen. Bei einer anderweitigen geringfügigen Änderung stellt gesundAktivReisen dem Kunden eine einmalige Bearbeitungsgebühr von EUR 25,00 pro Person in Rechnung. Sollten Reisende gemeinsam eine Unterkunft gebucht haben und keine Ersatzperson an Stelle eines zurücktretenden Reisenden treten, ist gesundAktivReisen berechtigt, den vollen Zimmerpreis zu fordern oder den verbleibenden Reisenden anderweitig unterzubringen. Für den Fall des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl eines Präventionsprogramms kann gesundAktivReisenbis zu 4 Wochen vor Reisebeginn entschädigungslos vom Reisevertrag zurücktreten. Der Veranstalter wird den Reisenden in diesem Fall unverzüglich informieren. Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhalten Sie den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

» nach oben

 

8. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

Jeder Reisende ist für die Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreise-, Gesundheitsvorschriften, Pass- und Visabestimmungen selbst verantwortlich. Selbstverständlich werden wir Sie hierüber informieren. Soweit von gesundAktivReisen aus den vorhandenen Systemen zu den oben genannten Bestimmungen Auskünfte erteilt werden, gehen wir davon aus, dass der Reisende deutscher Staatsbürger ist, sofern eine andere Staatsbürgerschaft nicht vom Reisenden mitgeteilt wird. Kosten und Nachteile, die Ihnen aus der Nichteinhaltung von Vorschriften entstehen, gehen zu Ihren Lasten. gesundAktivReisenhaftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung.

» nach oben

 

9. Höhere Gewalt

Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Veranstalter als auch der Reisende den Reisevertrag ausschließlich gemäß § 651 j BGB kündigen.

» nach oben

 

10. Haftung

Die vertragliche Haftung von gesundAktivReisen auf Schadenersatz für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist insgesamt auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch uns herbeigeführt worden ist. Die Beschränkung der Haftung auf den dreifachen Reisepreis gilt auch, soweit der Veranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Gleichfalls ist die Haftung von gesundAktivReisen für Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungssummen gelten jeweils je Reisenden und Reise. Ein Schadensersatzanspruch gegen gesundAktivReisen ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist (z.B. Luftverkehrsgesetz iVm. internationalen Abkommen). Kommt dem Veranstalter bei Schiffsreisen die Stellung eines vertraglichen Reeders zu, so regelt sich die Haftung auch nach den Bestimmungen des Handelsgesetzbuchs und des Binnenschifffahrtsgesetzes. Die Beteiligung an Sport- und anderen Ferienaktivitäten erfolgt ausschließlich in Ihrer eigenen Verantwortung. Für Unfälle wird nur bei Verschulden von gesundAktivReisen gehaftet.

» nach oben

 

11. Reiserücktrittskostenversicherung

Eine Reiserücktrittsversicherung oder eine Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit ist nicht im Reisepreis enthalten. Der Abschluss einer Reiserücktrittsvers. und weitergehender Versicherungen wird empfohlen. Auf Wunsch senden wir Ihnen entsprechende Unterlagen zu.

» nach oben

 

12. Rechtswahl und Unwirksamkeit

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Unwirksamkeit einer der aufgeführten Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Reisenden und gesundAktivReisen findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

» nach oben

 

13. Gerichtsstand / Sonstiges

Gerichtsstand im Falle einer Klage gegen gesundAktivReisen ist Regensburg. Für Klagen von gesundAktivReisen gegen den Reisenden ist dessen Wohnsitz maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen wird als Gerichtsstand der Sitz von gesundAktivReisen in Regensburg vereinbart. Personenbezogene Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden elektronisch verarbeitet und genutzt, soweit sie zur Vertragsdurchführung erforderlich sind. Gerne dürfen wir Sie zukünftig über aktuelle Angebote informieren, soweit nicht erkennbar ist, dass Sie dies nicht wünschen.

» nach oben

 

14. Obige Hinweise erfolgen für

Dr. Holiday AG, Laberstraße 46-48, 93161 Sinzing

» nach oben

 

15. Sie erreichen uns unter

Telefon 0941 6464470* (Mo-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr)
(*Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters!)

» nach oben

 

16. Besondere Zusatzleistungen

gesundAktivReisen vermittelt Teilnehmern an Reisen auf besonderen Wunsch und bei ausgewählten Zielen Transferleistungen per Bus, Bahn, Flugzeug oder Taxi. Diese Leistungen sind nicht Bestandteil des Reiseangebots. Für diese Sonderleistung gelten deshalb folgende besondere Regelungen: Abweichend haftet gesundAktivReisen bei diesen individuell vermittelten Transferleistungen nicht für die Leistungserbringung durch fremde Leistungsträger oder Beförderungsunternehmen (Fluggesellschaften, Busunternehmen), sondern lediglich für die Vermittlung der Reiseleistung. Bei Buchung von Flügen und sonstigen Transportleistungen (Bus, Flughafentransfer) wird der Preis unabhängig vom Zeitpunkt der Reise sofort mit Buchung fällig. Die Zusendung von Tickets erfolgt auf Risiko des Empfängers. Auch Stornierungs-, Umbuchungs- und Bearbeitungsgebühren sind auf der Buchungsbestätigung angegeben und sofort fällig. Der Preis für den Transfer wird auch dann fällig, wenn sich ein Teilnehmer nicht rechtzeitig zu den in den Reisedokumenten bekannt gegebenen Zeiten am jeweiligen Abreiseort (Flughafen, Buseinsteigepunkt) einfindet, oder wenn die Reise wegen Fehlens der Reisedokumente, wie z.B. Reisepass oder notwendige Visa, nicht angetreten wird. Erhöhen Leistungserbringer (Fluggesellschaften, Busunternehmen) die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, etwa die Treibstoffkosten, so kann der Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöht werden: › Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann vom Reisenden der Erhöhungsbetrag verlangt werden. › In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Der sich so ergebende Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann vom Reisenden verlangt werden. Werden Abgaben, wie zum Beispiel Flughafengebühren erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden. Bei Flugreisen bleiben Änderungen der Streckenführung von Flügen, der Umwandlung von Non-Stop Flügen in Flüge mit Zwischenlandung, beziehungsweise Umsteigeflüge oder umgekehrt, Abflugänderungen bis zu 48 Stunden, Einsatz anderer Fluggeräte, Änderung der Abflug- oder Ankunftsflughäfen sowie Wechsel der Fluggesellschaften aufgrund der international gültigen luftrechtlichen Bestimmungen den Leistungsträgern vorbehalten, ebenso andere aufgrund behördlicher Anweisung erfolgte Änderungen von Reiseleistungen. Ein Recht von der Beförderungsleistung zurückzutreten, lässt sich hieraus nicht ableiten. Es besteht auch kein Ersatzanspruch gegen gesundAktivReisen für in diesen Fällen entstandene Mehrkosten oder Folgeschäden.

» nach oben

 

Stand: 10/2017 – Druckfehler und Änderungen vorbehalten.